Katzen töten Millionen Wildtiere

Katzen töten Millionen Wildtiere Viele Menschen beschimpfen Elstern und Rabenkrähen reflexartig als Singvogelmörder. Dabei übersehen sie geflissentlich den Schaden, den herumstreunende Katzen jeden Tag anrichten. Bei spektrum.de findet sich dazu ein lesenswerter Artikel.

Kornblumen (Centaurea Cyanus)

Vor 40 Jahren war dies noch ein gewohnter Anblick. Kornfelder mit Kornblumen, Klatschmohn und Kamille. Dann kamen die Segnungen der Agrar-Industrie und sie wurden fast komplett von den Feldern verdrängt. Es ist schön zu sehen, dass es auch noch Kornfelder wie diese gibt, wo man ihnen wieder ein Plätzchen am Rande zugesteht. Die Bienen freut es. Sie umschwirrten zahlreich die Blüten.

Mähen im Mai

Gestern wurden im HRB Mengede/Ickern die letzten Reste auf dem Gelände rund um die ehemaligen Wirtschaftsgebäude gemäht. Auf den verbliebenen Halmen sang ein letztes Mal eine Dorngrasmücke. Dem dort brütenden Sumpfrohrsänger war das Singen bereits vergangen. Mindestens ein Fasan-Gelege ist zerstört worden. Auch viele Randstreifen in Dortmund sind ohne Notwendigkeit bereits im Mai gemäht worden, der lieben Ordnung wegen. Eine Mahd im Spätsommer würde vielen Tieren helfen.

Flotter Käfer

Scharlachroter-Feuerkafer Der sieht doch einfach nur toll aus, oder? Und dann noch dieser Name: Scharlachroter Feuerkäfer.