Auf in den Wald

Baumstämme

Die Bilder von der Räumung der Baumhäuser im Hambacher Forst sind nur schwer zu ertragen. Die Polizei muss mal wieder die Drecksarbeit machen für die Interessen dumpfbackiger Konzernmanager und willfähriger Politiker, die uns weiterhin eine veraltete und schädliche Technologie aufzwingen wollen. Die Menschen, die sich dort für den Erhalt des Waldes einsetzen, haben meinen Respekt und meine Bewunderung. 700.000 (!) Menschen haben die Appelle für den Erhalt des Waldes unterschrieben. Sie werden ignoriert.

Für den 6.10. ruft der  BUND zu einer Demonstration auf für die Rettung des Hambacher Forstes.
https://www.bund.net/mitmachen/demo-wald-retten-kohle-stoppen/

HINWEIS: Die Demo wurde vom 14.10. auf den 6.10. vorverlegt.

Kurt Tucholsky schrieb 1930 in dem Zeitungsartikel „Alte Bäume“:
Nun ist ein alter Baum ein Stückchen Leben. Er beruhigt. Er erinnert. Er setzt das sinnlos heraufgeschraubte Tempo herab, mit dem man unter großem Geklapper am Ort bleibt. Und diese alten Bäume sollten dahingehen, sie, die nicht von heute auf morgen nachwachsen? Die man nicht ›nachliefern‹ kann? Die nicht in Serien, frei ab Wald, wieder aufgebaut werden können? Nur, damit Beamte etwas zu regieren haben? Nein, das muß nicht sein. Sie sollen stehen bleiben, uns Schatten spenden und leben – gegen die Tollheit betriebsseliger Kleinbürger im Geist und im Amt.

Posted in Allgemein and tagged , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.