Es gibt wieder Kiebitz-Küken!

Kiebitz mit Küken Heute konnte ich in Ickern die ersten Kiebitz-Küken beobachten. Sie standen auf einem frisch bearbeiteten Acker. Erstaunlich, dass es sowohl die Eier als auch die Küken geschafft haben, die mehrfachen Bearbeitungsphasen zu überleben. Gibt es wieder Hoffnung für den Kiebitz auf Dortmunder Äckern?

Neues vom HRB Mengede

Im HRB Mengede balzen wieder die Kiebitze und die Blässhühner zanken sich. Die Brutzeit hat begonnen. Rastende Gäste waren ein Rotschenkel, eine Löffelente, diverse Wiesenpieper und ein paar Schafstelzen. Die Sandbienen schienen das schöne Wetter auch zu genießen. Sie buddelten sehr aktiv im Sand herum. Das Bild von der Grauen Sandbiene macht deutlich, dass sie einen nicht unerheblichen Beitrag bei der Bestäubung von Pflanzen leisten. Die Pflegemaßnahmen entlang der Hänge kommen ihnen sicher auch zugute.

Biene besucht Balkon

Hier noch ein Beitrag aus unserer Reihe „Alberne Alliterationen“. Diese wunderschöne Graue Sandbiene (Andrena cineraria) besuchte soeben die Blüten des Vergissmeinnichts auf meinem Balkon. Es ist eine Solitärbiene aus der Gattung der Sandbienen. Bei der Auswahl ihres Lebensraums ist sie nicht wählerisch. Sonst hätte es sie wohl auch kaum in die Dortmunder Innnenstadt verschlagen.

Bitte Bienen Bestimmen

Ich brauche Hilfe bei er Bestimmung dieser Bienen. Sie waren am 24. März im Groppenbruch zu sehen.

Gestern im HRB Mengede

Im HRB Mengede sind nun die Kiebitze angekommen. Manche rasten dort nur und werden noch weiterziehen. Andere balzen bereits und werden hoffentlich bleiben. Die ersten Limikolen befinden sich auf der Durchreise. Ein Waldwasserläufer und ein Kampfläufer staksten in den Becken herum. Die ersten Rohrammern singen, die Hasen balzen ebenfalls und die Feldsandlaufkäfer krabbeln auch schon wieder durch die Gegend.

Feldlerchen singen im Groppenbruch

Die Feldlerchen sind wieder im Groppenbruch angekommen und ließen sich auch durch das ungemütliche Wetter nicht vom Singen abhalten. Die Kiebitze fehlen noch. Es bleibt noch abzusehen, wie sich das neue Windrad auf ihr Brutverhalten auswirken wird. In der Zeitschrift „Der Falke“ (12/2011) wird berichtet, dass Kiebitz ein ausgeprägtes Meideverhalten gegenüber Windrädern zeigen. Was der Mais nur fast geschafft hat, wird die Windkraft vollenden. Aber noch besteht Hoffnung.

Sie sind wieder da!

Die Kiebitze sind seit ein paar Tagen im HRB Mengede/Ickern angekommen. Heute waren 5 dort zu sehen. Außerdem rasten hier ein paar Bergpieper und Rohrammern und ein kleiner Trupp Kraniche kreiste niedrig und lange über dem Gebiet. Es sah aus, als wollten sie landen. Die Vegetation auf den Hängen ist komplett entfernt worden. Alle Weiden wurden auf Stock gesetzt. Dadurch wird die zunehmende Verbuschung wieder zurückgenommen.

Birds without Borders

In einer Zeit, in der Feiglinge Mauern errichten, zeigen uns die Möwen wie einfach es ist, Grenzen zu überwinden und seinen Horizont zu erweitern. Möwen aus Großbritannien, Polen, Dänemark und aus Ost- und Norddeutschland sind zur Winterfrische in den Dortmunder Hafen gekommen. Mit Frühlingsbeginn werden sie wieder in ihre Brutgebiete fliegen.

doNatur 02/2016

doNatur 2-2016 Titelseite

doNatur 2-2016 Titelseite

Die neue doNatur des NABU Dortmund ist nun online und kann hier heruntergeladen werden. doNatur 2/2016. Es gibt Berichte über das Flota-Becken in Deusen, neue Mauersegler-Projekte und das Mulchen im Naturgarten.